Moawad-Kunstwerke für Hirschfeld-Denkmal

31.08.2008
Moawad-Kunstwerke für Hirschfeld-Denkmal
Das Magnus-Hirschfeld-Denkmal findet mehr und mehr Unterstützung. Diesmal durch den Verkauf von Holzskulpturen des Künstlers Wolf-Dieter Moawad.
Pünktlich zum LSVD-Herbstfest am 1. November beginnt der Verkauf verschiedener Skulpturen und damit eine neue Spendenaktion. Die aus dem Naturmaterial Holz gefertigten Kunstwerke, wie z.B. „Berlin – arm, aber sexy“, werden in den Räumen der LSVD-Geschäftsstelle in Berlin-Schöneberg ausgestellt. Aber auch auf unserer Homepage kann man sie besichtigen: http://www.berlin.lsvd.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=415&Itemid=256

50 % des Verkaufserlöses kommt dem Hirschfeld-Denkmal zu Gute. Das Besondere daran ist, dass ab einem Spendenaufkommen von 1.000 EUR eine Erwähnung des Käufers auf dem Sockel des Denkmals erfolgt.

Das Spreeufer zwischen Luther- und Moltkebrücke war am 6. Mai 2008 nach dem Arzt und Sexualwissenschaftler benannt worden. Hirschfeld war der Gründer der weltweit ersten Emanzipationsbewegung Homosexueller. 1897 gründete er das Wissenschaftlich-humanitäre Komitee, die weltweit erste Organisation, die gegen die Diskriminierung Homosexueller kämpfte. 1919 gründete er das Institut für Sexualwissenschaft“, das bis zu seiner Plünderung 1933 die führende Institution auf dem Gebiet der Sexualwissenschaft war.

Advertisements

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: